Home » Allgemein, blogginpapa, Freestyle

Frau Böhm

3 November 2008 5 Kommentare

Es gibt Dinge, die kann man nicht verstehen. Und dann gibt es Dinge, die will man nicht verstehen, weil sie so – als Tatsache – schon so entzückend sind, dass ihnen jedes Verstehen die Magie rauben würde. So zum Beispiel Frau Böhm:

Frau Böhm ist keine Bekannte, Frau Böhm lebt mit uns unter einem Dach. Seit mehr als einem Jahr schon. Aber Frau Böhm ist nicht anspruchsvoll. Ab und an mal ein schaumiges Bad, dann ist Frau Böhm glücklich. Nur laufen kann sie nicht selbst, die Frau Böhm. Denn Frau Böhm ist ein Schmusetuchbär.

Neulich beim Kinderarzt hat Frau Böhm mal wieder für Aufruhr gesorgt. Nicht weil sie da war, sondern eben weil sie plötzlich nicht mehr da war. Unser Termin war vorbei und wir waren schon raus aus dem Behandlungszimmer, da fehlt Frau Böhm.

Ich: „Mia, wo ist denn Frau Böhm?“

Mia: „…“

Sprechstundenhilfe: „Ich nehm mal an im Behandlungszimmer 2.“

Ich (begreifend, dass sie eine Patientenmama meint; lache): „Aber wir waren in Zimmer 1“

Sprechstundenhilfe: „Aber da ist niemand mehr drin.“

Ich: „Auch kein Schmusetuch?“

Sprechstundenhilfe (kommt mit Frau Böhm aus Zimmer 1): „Euer Schmusetuch heisst Frau Böhm?“

Mia: „Aaaah!“

Mia liebt Frau Böhm, und ich bin mir sicher, dass Frau Böhm auch Mia liebt. Ohne Frau Böhm geht gar nichts momentan, deshalb muss Frau Böhm auch immer mit, im Extremfall ist sie sogar wichtiger als ein Nucki (schweizerdeutsch für Schnuller).

Aus diesem Grund gibt es inzwischen auch zwei Frau Böhms, falls eine das oben erwähnte  Vollbad benötigt. Hinter den Trick mit der Austausch-Frau-Böhm ist Mia noch nicht gekommen, zum Glück. Aber lange wird das nicht mehr dauern, dann sieht sie, dass die eine Frau Böhm die Bärenohren viel weiter unten am Kopf hat.

Und wieso heisst Frau Böhm nun Frau Böhm?

Weil wir beschlossen hatten, jedes Kuscheltier mit dem Namen des Schenkers zu betiteln, wie zum Beispiel Bastian den Hasen, oder Hilde die Eule. Aber das Schmusetuch Gunther wollte uns nicht so recht eingehen, daher bekam Frau Böhm seinen Nachnamen. Frau Böhm eben. Inzwischen ist es in der Krippe auch schon Tagesordnung, dass nach Frau Böhm gesucht wird, und nicht nach dem Bärentuch von Mia. Aber die Gesichter der Leute, die von Frau Böhm das erste Mal hören sind immer wieder großartig.

Zum Glück gibt’s Frau Böhm!

5 Kommentare »

  • moni said:

    Hallo, also Frau Böhm ist wirklich der Hammer. Ich habe mich gerade fast kaputt gelacht über die Geschichte mit Frau Böhm…..Klasse geschrieben:-)
    Viele Liebe Grüße an alle, besonders an Mia und Frau Böhm, die Sprechstundenhilfe…..:-)

  • bloggingpapa said:

    Hallo Moni,
    naürlich bist du noch viel mehr als eine Sprechstundenhilfe, die gute Seele der Praxis und die lustige und liebe Hilfe in der Not! „Sprechstundenhilfe“ war nur zur Vereinfachung des Dialogs, ich hoffe du weisst das! =)
    Danke für deinen Kommentar!
    Liebe Grüße,
    der bloggingpapa

  • moni said:

    danke fürs kompliment:-) schön brav gesund bleiben;-) lg

  • kleine Anna said:

    …zum Glück gibts Frau Böhm? Zum Glück gibts GunnE!

  • moni said:

    hallo, mia muß dringend bei uns vorbei kommen, ich habe ein Schmusetuch zu verschenken……..:-)lg sprechstundenhilfe moni

Hinterlasse dein Feedback!

Kommentar einfach unten hinzufügen, oder trackback von deiner Webseite eintragen. Du kannst diese Kommentare auch als RSS-Feed abonnieren.

Seid lieb zueinander. Bleibt sauber und beim Thema. Kein SPAM.

Du kannst diese Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog ist Gravatar-fähig. Um deinen eigenen, weltweit einzigartigen Avatar anzulegen, besuche die Seite von Gravatar.